Neue Fiananzierung

Das Projekt „Praxisberater an Schulen“ wurde bisher durch das Kultusministerium und die Bundesagentur für Arbeit finanziert, dies hat sich ab 1.8.2016 verändert. Die erforderlichen finanziellen Mittel werden nun durch den Europäischen Sozialfond (ESF) in Zusammenarbeit mit der Sächsischen Aufbaubank (SAB) für die nächsten zwei Jahre bereit gestellt. Am Inhalt des Projektes verändert sich dadurch nichts, aber es wird für alle Beteiligten mit einem enorm größeren bürokratischen Aufwand verbunden sein. In Zukunft benötige ich von Eltern und Schülern wesentlich mehr Dokumente die unterzeichnet werden müssen. Es handelt sich dabei um Standardformulare die stets bei ESF – Förderung verwendet werden und auch statistischen Zwecken dienen, sowie dem Datenschutz. Das Projekt ist weiterhin freiwillig und ein Widerruf ist immer schriftlich möglich. Zu gegebener Zeit werde ich den Schülern eine Mappe mit den vorausgefüllten Dokumenten mitgeben, sowie Hinweisen zum Ausfüllen. Ich werde mich bemühen es allen so leicht wie nur möglich zu machen. Selbstverständlich stehe ich zur Beantwortung von Fragen stets zur Verfügung. Frau Meyer / Praxisberaterin der Kemmler-Oberschule.

Werbeanzeigen
Standard

Ergebnisse der Potenzialanalyse

Zunächst möchte ich sagen, dass die Potenzialanalyse erfolgreich verlaufen ist. Zu loben ist dabei die Disziplin der Schüler. Die gezeigten Leistungen waren soweit in Ordnung. Es gab keine besonders guten Ergebnisse und auch keine besonders schlechten Ergebnisse. Die genaue Auswertung individuell für jeden Schüler läuft noch und spätestens nach den Oktoberferien beginnen dann die einzelnen Gespräche mit dem jeweiligen Schüler. Natürlich können dann auch die Eltern und die Klassenlehrer die gezeigten Stärken des jeweiligen Schülers erfahren. Die individuellen Stärken sollen die Grundlage für die weitere berufliche Orientierung bilden und den Schülern zeigen was ihnen liegt.

Standard

Potenzialanalyse in den 7. Klassen

Am Dienstag, den 09.08.2016 (Klasse 7a) und am Mittwoch, den 10.08.2016 (Klasse 7b) wird die Potenzialanalyse durchgeführt. Sie dient der Feststellung von persönlichen und sozialen Stärken und soll so den Schülern eine Grundlage sein, für die beginnende berufliche Orientierung. Seinen Beruf wird man später einmal entsprechend seiner Stärken suchen und sich sicherlich nicht für eine Ausbildung entscheiden, die den Interessen und Neigungen nicht entspricht. In 6 spielerischen Aufgaben können die Schüler/innen zeigen ob sie z.B. der Planer sind, der Teammensch, der Problemlöser oder der Kommunikative. Schulkenntnisse spielen bei der Bearbeitung der Aufgaben eine eher untergeordnete Rolle. Das Miteinander, das Durchhaltevermögen, die Selbstständigkeit oder auch die Kritikfähigkeit sind Dinge die in der späteren Arbeitswelt auch eine große Rolle spielen. Der Test ist freiwillig und bedarf der Zustimmung der Eltern. Jederzeit kann die Einwilligung zurückgezogen werden und alle Unterlagen landen im Aktenvernichter. Bisher haben alle Schüler die Potenzialanalyse gerne mitgemacht und empfanden es als angenehme Abwechslung zum Schulalltag. Gerade Schüler/innen denen das Lernen nicht immer leicht fällt, wurden sich dabei ihrer Stärken besser bewußt. Am Ende findet nach Auswertung der Testergebnisse ein individuelles Schülergespräch statt. Dazu sind selbstverständlich auch gerne die Eltern und Klassenlehrer eingeladen.

Standard

Bewerbertag bei der AOK in Plauen

Am Mittwoch, den 10.08.2016 findet der jährliche Bewerbertag bei der AOK statt. Dies bedeutet, dass man sich in der Zeit von 9.00 bis 18.00 Uhr kostenlose Bewerbungsfotos machen lassen kann und zum Thema „Bewerben / Bewerbungen“ aktuelle Informationen bekommt.

Standard