Blog fehlerhaft

Liebe Schüler, liebe Eltern,

der Blog zeigt Fehler bei der Veröffentlichung von Informationen. Wörter oder Texte erscheinen zum Teil doppelt. Es wird daran gearbeitet den Fehler zu beheben.

Frau Meyer

Werbeanzeigen
Standard

Alles klar oder kein Interesse?

Am 10.2.15 hatte das Finanzamt Plauen zu einem Schnuppertag eingeladen, denn perspektivisch wird es ebenfalls mehr Anstrengungen unternehmen müssen um geeignete Auszubildende zu finden. Als gute(r) Realschüler(in) kann man z.B. in zwei Jahren die Ausbildung zu(r)m Finanzwirt(in) machen. Von allen Schulen im Vogtlandkreis sind insgesamt 13 Schüler gekommen, davon auch ein Teil Abiturienten. Die Kemmler-Schule war mit immerhin 3 Schülern vertreten.

 

Die Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit hatte dann am 12.2.15 ein Bewerbungstraining für Schülerinnen und Schüler im BIZ Plauen angeboten, dies tut sie regelmäßig. Dazu eingeladen wird in der Regel ein Personalchef oder Unternehmer, der den Jugendlichen noch Tipps und Hinweise gibt und die Dinge aus seiner Sicht darlegt. Von allen Schulen im Vogtlandkreis hatten sich 38 Schüler telefonisch angemeldet. Gekommen sind 14, davon war auch ein Teil unangemeldet. Von der Kemmler-Schule war eine Schülerin anwesend.

 

Diese und noch viel geringere Zahlen sind bei solchen und ähnlichen Veranstaltungen üblich, sagte man mir. Ich frage mich warum. Fakt ist und bleibt: Selbst wenn es derzeit genügend Ausbildungsplätze gibt, muss man sich um seinen Wunschberuf bemühen. Finden die Firmen keine geeigneten Bewerber so wird der Ausbildungsplatz einfach nicht besetzt und schlechte Bewerbungen landen schon mal in der Mülltonne. Gute Manieren, dem Ausbildungsberuf entsprechendes Outfit und eine akkurate Bewerbungsmappe zeigen Motivation und Wertschätzung für den Beruf, so sagen es mir die Handwerksfirmen und Unternehmen. Bei den Noten sind sie zum Teil kompromissbereit, aber die Bewerbungsunterlagen sollten schon fehlerfrei und gut formuliert sein. Auch ein zusätzliches freiwilliges Praktikum in den Ferien kann niemals schaden. 

kompromissbereit, aber die Bewerbungsunterlagen sollten schon fehlerfrei und gut formuliert sein. Auch ein zusätzliches freiwilliges Praktikum in den Ferien kann niemals schaden.

Standard

Angebote für die Ferienzeit

Liebe Schüler,

ich hoffe die Halbjahresnoten sind für alle zur Zufriedenheit ausgefallen und allen Schülern der Kemmler-Oberschule wünsche ich somit eine schöne und erholsame Ferienzeit.

In den Ferien gibt es Angebote durch die Praxisberatung. Ich werde z.B. am 10.2.15 ab 9.00 Uhr beim „Schnuppertag“ im Finanzamt dabei sein und am 12.2.15 um 8.30 Uhr im BIZ zum kostenlosen Bewerbungstraining. Am 19.2.15 um 11.00 Uhr treffe ich mich mit interessierten Schülern vor der Vogtlandbücherei zu einer Besichtigung und am 20.2.15 um 14.30 Uhr direkt vor der Kemmler-Schule um dann gemeinsam eine Tierarztpraxis aufzusuchen.

Gerne baue ich an den Bänken für den Schulhof mit Euch weiter oder helfe Euch bei der Suche nach einem Schülerpraktikum bzw. unterstütze bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen. Ich bitte Euch mich dazu rechtzeitig anzurufen und genaue Termine zu vereinbaren, denn die Schule ist abgeschlossen. Meine Handynummer ist 01523 1866446.

Termine zu

Standard

Zähflüssige Bemühungen beim Schülerpraktikum der 9. Klassen – Warum?

Liebe Schüler, liebe Eltern,

gestern wurden in den 9. Klassen die Belehrungen zum Schülerpraktikum durchgeführt und man kann es kaum glauben, aber es fehlte noch eine Menge an Praktikumsunterlagen von seitens der Schüler und bei zu vielen Schülern ist noch immer nicht geklärt wo sie die Praktikumszeit verbringen werden. Bereits kurz nach den Herbstferien wurden die Schüler(innen) über das Schülerpraktikum informiert und Dokumente dazu ausgegeben. Warum ist das so?

Das Praktikum sollte eigentlich dazu genutzt werden um vielleicht jetzt schon den zukünftigen Arbeitgeber kennen zu lernen. Was will einer im Fitness-Studio wenn er sich in Richtung Metall/Industrie bewerben will oder bereits beworben hat? Gerade das Praktikum bietet besonders Hauptschülern die Möglichkeit vielleicht doch ihren Wunschberuf zu erlernen. Sie können dem Unternehmen zeigen, dass nicht nur Noten wichtig sind, sondern auch die Persönlichkeit eine Rolle spielt.

Was nützt die Praxisberatung an der Schule, wenn sie nicht genutzt wird.

Standard

Neue Angebote – Ausbildungsplätze noch frei

Liebe Schüler und Eltern,

die Stadtwerke in Reichenbach suchen ab Herbst 2015 noch eine/n Anlagenmechaniker/in und die Vogtlandklinik in Bad Elster bietet eine Ausbildung zur/m Hotelfachfrau/mann, Koch/Köchin, sowie Restaurantfachfrau/mann an. In Falkenstein gibt es durch die Firma Erfal Ausbildungsangebote zur/m Kauffrau/mann Büromanagement, Industriekauffrau/mann, Holzmechaniker/in, Fachkraft für Lagerlogistik, Elektroniker/in für Betriebstechnik, Technische/r Konfektionär/in und Fachinformatiker/in.

Standard

Beruf „Erzieher(in)“ sehr gefragt, auch Physiotherapeut(in) und Ergotherapeut(in)

Liebe Schüler, liebe Eltern,

beim Tag der offenen Tür im BSZ „Anne Frank“ am vergangenen Sonnabend, musste man sich in einer Schlange anstellen um mehr über die Ausbildung zum Erzieher(in) zu erfahren. In Sachsen ist die Ausbildung nur noch mit Realschulabschluss möglich. Nach der Realschule ist die zweijährige Ausbildung zum Sozialassistent(in) Voraussetzung. Wer ganz sicher gehen will kann vorher zusätzlich noch ein freiwilliges soziales Jahr in einer Kita leisten, um seine Chancen zu verbessern. Jedes Jahr stehen 28 Plätze an der Schule „Anne Frank“ für den Sozialassistenten zur Verfügung. Man muss sich dafür rechtzeitig bewerben, wie bei anderen Ausbildungsstellen auch. Die Besten werden dann ausgewählt. Besonders wichtig sind daher gute Noten in Mathe, Deutsch und Englisch, sowie eine gute Allgemeinbildung. Ebenfalls sollte man eine gewisse musische Begabung mitbringen, also z.B. ein Instrument spielen und Geschick für Mal- und Bastelarbeiten haben. In der Vergangenheit konnten Schüler(innen) mit Vorbildung Hauptschulabschluss sehr oft den Anforderungen nicht standhalten und sind durch die Prüfungen gefallen, das Ziel den Abschluss zu erreichen konnte sehr oft nicht erfüllt werden. Aus diesem Grund und auch wegen großem Interesse an diesem Beruf wurden die Voraussetzungen verschärft. In Thüringen ist es wohl noch möglich zunächst den Kinderpfleger und danach den Erzieher zu erlernen, auch mit Hauptschulabschluss. Doch aufgrund der Vielzahl der Bewerbungen werden auch hier Bewerber mit Realschulabschluss bevorzugt. Vorschicht bei Einrichtungen die ein Schulgeld fordern, hier steht mitunter die Ökonomie im Vordergrund und nicht ob das Ziel auch tatsächlich von dem Jugendlichen erreicht werden kann. Der Beruf des Erziehers ist eben sehr anspruchsvoll, wie ein kleines „Studium“, so wurde es mir erklärt. Doch unsere Kleinsten sollten auch von den Besten betreut werden, oder?

Am 17.03.2015 kann man sich persönlich von 15.00 bis 17.00 Uhr im BSZ „Anne Frank“ speziell über Berufe im Bereich Gesundheit, Pflege und Soziales informieren. 

In Plauen gibt es seit Herbst 2014 die WBS Schulen, Sitz Hans-Sachs-Straße 15 beim Kaufland. Dort werden u.a. Physiotherapeuten und Ergotherapeuten schulisch ausgebildet. Voraussetzungen hier sind ebenfalls ein guter Realschulabschluss. Es wird ein Schulgeld erhoben.

Physiotherapeuten und Ergotherapeuten schulisch ausgebildet. Voraussetzungen hier sind ebenfalls ein guter Realschulabschluss. Es wird ein Schulgeld erhoben.

Standard