Klassensprecher-Treffen, wieder wenig Beteiligung

Liebe Schüler(innen),
als ich meine Arbeit hier an der Kemmlerschule begonnen habe, sagten mir Lehrer und Schüler es würde sich niemand um die Klassensprecher kümmern. Aus diesem Grund habe ich die Sache in die Hand genommen. Inzwischen folgt aber kaum noch jemand der Einladung, so dass ich überlege ob ich es überhaupt weiterführen soll. Mich um die Klassensprecher-Treffen zu kümmern gehört nicht zu meinen Aufgabenfeld. Ich kümmere mich aber gerne weiter darum, wenn in Zukunft mehr Schüler(innen) der Einladung folgen. Bitte macht mir Vorschläge für die Zukunft.

Standard

Für die Schüler der Klasse 10 und der Klasse 9 – Hauptschule

Bis zu den Winterferien im Februar sollten alle Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz versendet sein, denn dann beginnt die Zeit der Prüfungen. Man sollte so viele Bewerbungen wie nur möglich verschicken, weil statistisch betrachtet liegt der Durchschnitt noch immer bei ca. 25 Bewerbungen bevor man eine wirkliche Zusage erhält, trotz der derzeit zahlreichen Ausbildungsangebote. Man bekommt in der Regel einen Vorausbildungsvertrag der an bestimmte Bedingungen geknüpft sein kann, z.B. verbessern der Mathenote sonst wird der Ausbildungsvertrag vom Unternehmen nicht unterzeichnet. Die Anforderungen in den Berufsschulen sind hoch, dies wissen die Firmen und die kleinen und mittelständigen Unternehmen in der Region können es sich nicht leisten jahrelang einen jungen Mensch auszubilden, der letztendlich durch die Prüfung fällt. Also, auch schauen ob ich die Voraussetzungen für meinen Wunschberuf mitbringe. Übrigens, inzwischen wird auch wieder sehr viel Wert auf die „Kopfnoten“ gelegt.

Standard